Bauchbeschwerden

Hinter Schmerzen im Bereich des Bauches können sich vielfältige Erkrankungen verbergen. Neben akuten Erkrankungen wie unter anderem Entzündungen der Gallenblase, der Bauchspeicheldrüse oder des Blinddarms, oder auch einem Harnaufstau in die Nieren können auch chronische Erkrankungen Schmerzen im Bauchraum auslösen. Hierzu zählen unter anderem chronisch entzündliche Darmerkrankungen, Verstopfungen, Magenschleimhautentzündungen aber auch Krebserkrankungen.

Um die Ursache der Bauchbeschwerden zu erkennen bedarf es einer ausführlichen Unterhaltung über die Beschwerden. Zusätzlich erfolgt eine körperliche Untersuchung.

Viele Erkrankungen der Bauchorgane lassen sich durch eine Blutuntersuchung erkennen.

Eine schnell durchführbare und schmerzlose Suchmethode bei unklaren Bauchbeschwerden ist der Bauch – Ultraschall als  ein zusätzliches Untersuchungsverfahren. Bei dieser Untersuchung des Bauchraums kann der Arzt Größe und Form von Leber, Gallenwegen, Gallenblase, Milz, Bauchspeicheldrüse, Nieren, Harnblase und Prostata beurteilen und Tumoren, Zysten oder Flüssigkeitsansammlungen erkennen. Auch können damit akute Entzündungen im Bereich der Bauchorgane erkannt werden.

Der Ultraschall wird auch zur Verlaufsbeurteilung bereits diagnostizierter Erkrankungen von Bauchorganen eingesetzt.

Mit diesen nicht invasiven und schmerzlosen Untersuchungen lassen sich eine Vielzahl von Erkrankungen für Schmerzen im Bauchraum finden.

Selten können auch Erkrankungen im Brustkorb Schmerzen im Bauchraum auslösen. Als wichtigste Erkrankung muss hier die Durchblutungsstörung am Herz (Herzinfarkt) erwähnt werden, welche sich auch durch Schmerzen im Oberbauch äußern kann.